31. Mai 2021
Nach einem dreiwöchigen Urlaub (2 Wochen in Costa Rica, 1 Woche in Mallorca) bin ich jetzt schon wieder mittendrin im Aufbau für die nächste Saison. Die missratene Saison 2020/2021 habe ich abgehackt und aufgearbeitet (siehe Saisonrückblick). Das einzig positive am letzten Winter sind die «eingefrorenen» FIS-Punkte aus der der Saison 2019/2020. Somit profitiere ich eine weitere Saison von den damals errungenen guten Punkte und damit auch von einer einigermassen guten Startnummer, wenn ich...
12. März 2021
Morgen Samstag steht bereits der 9. Weltcupriesenslalom auf dem Programm. In Kranjska Gora erzielte ich mein bisher bestes Ergebnis. Der 4. Platz war eine Riesensache. In dieser Saison bin ich bisher ziemlich weit weg von solchen Erlebnissen. Aber trotz der beiden Tiefschläge in Bansko habe ich den Mut nicht verloren und die letzten 10 Tage minutiös die Gründe gesucht. Zusammen mit Kästle haben wir nichts unversucht gelassen und hart gearbeitet. Ich hoffe, das mir die Nummer 34 morgen aber...
26. Februar 2021
Nach der nicht unbedingt angestrebten, aber aufgrund meiner Resultate verursachten WM-Pause geht es jetzt weiter mit dem Weltcup. Ich war in den letzten Wochen nicht in den Ferien, sondern habe zusammen mit meiner Skifirma weiter an der Abstimmung gearbeitet. Mit guten Gefühlen gehe ich nach Bansko, wo morgen und übermorgen (Start jeweils 10.00 Uhr und 13.00 Uhr) zwei Weltcup-Riesenslalom auf dem Programm stehen. Die Voraussetzungen sind auf jeden Fall gegeben, dass ich die Resultate bringe,...
10. Februar 2021
Die letzte Woche hatte ich vier Europacupeinsätze. Nach wie vor läuft es bei mir nicht nach meinen Vorstellungen. Sowohl in La Folgeria wie in Götschen gelang es mir nicht, zwei gleichwertige Läufe hinunterzubringen. So wurde ich in den jeweils ersten Rennen nach soliden ersten Läufen durchgereicht. Im letzten Rennen gelang mir im 2. Lauf so etwas wie ein Befreiungsschlag. Die Laufbestzeit mit Startnummer 10 gibt mir die Gewissheit, dass unsere Bemühungen langsam fruchten. In den...
10. Januar 2021
Normalerweise ist der Riesenslalom in Adelboden für uns Rennfahrer der Stimmungshöhepunkt der Saison, aus bekannten Gründen musste in diesem Jahr die Stimmung «künstlich» erzeugt werden. Dies gelang mit den Liveeinblendungen von den Fernsehzuschauerinnen und -Zuschauern sehr gut und gab den Rennen eine spezielle Note. Meine Stimmung war vor den beiden Weltcuprennen ziemlich im Keller, wieso muss ich wohl nicht erklären. Mit vier Nullern in Serie bin ich gar nicht so in die Saison...
19. Dezember 2020
Der Saisonstart ist mir alles andere wie geglückt. Es ist für mich schwierig zu erklären, wieso die Rennen in Santa Caterina ziemlich in die Hosen gegangen sind. Wer mich aber richtig kennt, weiss, dass ich mich dadurch nicht unterkriegen lassen werde. Solche Situationen habe ich immer wieder erlebt, und es ist ja nicht so, dass ich wieder von vorne beginnen muss, und wenns morgen nicht klappt, so klappt es dann das nächste Mal. Obwohl ich aus den Top 30 knapp rausgefallen bin, kann ich...
29. November 2020
Die Hürde in Lech war eindeutig zu hoch und die Parallelrennen definitiv nicht mein Ding; jetzt gilt es vorwärts zu schauen auf meine nächsten Einsätze: 2. und 3. Dezember 2020 Riesenslalom Europacup in Hochgurgl. Der Start ist jeweils auf 10.00 Uhr und 13.00 Uhr angesetzt. Der Start an den Europacuprennen ist mir wichtig. Damit will ich so richtig in den Rennmodus kommen und für die nächsten Weltcupeinsätze bereit sein. 5. und 6. Dezember 2020 Riesenslalom Weltcup in Santa Catarina.
26. November 2020
Dank Corona komme ich zu einem Weltcupeinsatz. Ohne den Ausfall von vier vor mir klassierten Swiss-Ski Fahrern wäre ich wohl in Lech kaum zum Einsatz gekommen. Nachdem ich gestern und vorgestern im Training gar nichts zustande brachte, lief es mir heute auch dank gewissen Materialumstellungen besser. Die Hürde der Qualifikation für die Finalläufe ist hoch, trotzdem stelle ich mich der Herausforderung, zu verlieren habe ich nichts. Nächste Woche habe ich ein gedrängtes Programm. Am...
18. November 2020
Trotz Corona – es werden zum Glück Skirennen gefahren! Zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt finden in Arosa die Riesenslalom-Meisterschaften 2020 statt. Als Titelverteidiger bin ich morgen doppelt gefordert. Einerseits möchte ich natürlich an den Erfolg vom Hoch Ybrig anknüpfen, andererseits möchte ich meine gute Trainingsform bestätigen und Selbstvertrauen tanken für die nächsten Weltcuprennen, welche am 5. und 6. Dezember in Val d’Isère über die Bühne gehen.
19. Oktober 2020
Der gestrige Tag in meiner 2. Heimat verlief gar nicht nach meinen Vorstellungen. Mit grossen Hoffnungen ins Rennen gegangen, fuhr ich bald einmal eine zu direkte Linie, was bei diesem Lauf nicht unbedingt die beste Lösung war. Trotzdem war ich sowohl bei der ersten wie auch bei der zweiten Zwischenzeit, zumindest was die mögliche Qualifikation für den 2. Lauf betraf, noch bei den «Leuten». Und so, wie der Ski unten im Flachen zog, hätte es vermutlich gereicht, wenn…. wenn dieser Fehler...

Mehr anzeigen