Newsflash...

Die Punkte nehme ich gerne...

 

Das WC-Rennen in Japan ist unter schwierigen Bedingungen durchgeführt worden. Wichtig für mich war es, nach der Nichtqualifikation in Garmisch wieder an die 1. Läufe von Adelboden und Alta Badia anzuknüpfen. Das gelang mir zwar nicht ganz, aber mit dem 21. Rang war ich angesichts der Umstände doch zufrieden.  Im 2. Lauf hätte ich gerne noch mehr zugesetzt, mit dem 19. Rang kann ich aber schlussendlich gut leben, immerhin ist es auch mein viertbestes Weltcupergebnis sowie mein Saisonbestresultat. Sie bringen mich auch wieder zurück in das Rennen um die Qualifikation für das Weltcupfinale in Cortina d’Ampezzo. Zusammengefasst: 12 Punkte und gut bezahlte FIS Punkte, 

welche mich nun unter die wichtige 15 Punkte-Grenze bringen, waren ein Lohn, für welchen es sich lohnte, nach Japan zu reisen. Heute Sonntag kehren wir wieder zurück in die Schweiz. Nachher beginnt die Vorbereitung für  die letzten drei (😉 hoffentlich) Weltcup-Rennen, am nächsten Sonntag steht der WC Riesenslalom in Hinterstoder auf dem Programm.